Ich spüre was, was du nicht spürst - Hochsensibilität als Kraftquelle entdecken

 

Das Leben mit HSP (Highly Sensitive Person) ist nicht immer einfach. Für die Betroffenen selbst, aber auch für ihr Umfeld. Oft werden hochsensible Menschen seit ihrer Kindheit als schwierig und in ihren Reaktionen als 'übertrieben' wahrgenommen. Auch die Betroffenen leiden an ihrer Besonderheit, ziehen sich zurück, verlieren ihr Selbstvertrauen und immer mehr den Kontakt zur Aussenwelt.

 

Tatsächlich aber liegt in der Hochsensibilität, wenn verstanden und integriert, ein grosses Geschenk verborgen, welches es für alle Beteiligten zu entdecken gilt.

 

Auch hochsensible Menschen unterscheiden sich voneinander. Es ist wichtig, auf die individuellen Herausforderungen und Bedürfnisse einzugehen und hier ressourcen- und lösungsorientierte Ansätze zu finden, welche den Betroffenen im Alltag helfen, besser mit Stress und Abgrenzung umgehen zu können. Die Ganzheitlich-Integrative Atem-und Körpertherapie ist in ihrer Sanftheit, Vielfalt und Tiefgründigkeit gerade bei HSP eine wunderbare Möglichkeit, sich mit den Schwierigkeiten, aber auch den bisher unentdeckten Ressourcen, die eine Hochsensibilität mit sich bringen kann, auseinanderzusetzen, um so neue Wege zu finden, besser und entspannter sein Leben mit all seinen Facetten zu leben.

 

Dank eigener Erfahrung mit hochsensiblen Personen im eigenen Familien- und Bekanntenkreis, kenne ich mich fundiert in dieser Thematik aus. Ich freue mich, Menschen dabei zu begleiten, ihre Sensibilität besser zu verstehen, akzeptieren und in ihr Leben zu integrieren.

 

Hochsensible Erwachsene so wie auch Kinder können von der Atemtherapie profitieren, aber auch Menschen, die mit einer hochsensiblen Person in ihrem Alltag zu tun haben.