Die reflektorische Atemtherapie oder - massage nach Dr. Schmitt ist eine spezielle Form der Atemtherapie, welche vom deutschen Arzt Dr. Schmitt eingeführt und von der Physiotherapeutin Lieselotte Brüne weiterentwickelt wurde.

 

Das Ziel der Atemmassage nach Schmitt/Brüne ist die Beeinflussung der Atmung auf reflektorische, sprich nicht bewusst gesteuerte Weise. Die vertiefte Atmung erfolgt als Antwort des Körpers auf therapeutische Reize. Es wird mit speziellen Reizgriffen wie Dehnungs-, Klopf- und Vibrationsreizen bis hin zu dosierten Schmerzreizen direkt auf der Haut gearbeitet.

 

Anwendungsgebiete der reflektorischen Atemtherapie nach Dr. Schmitt/L.Brüne:

  • Asthma bronchiale
  • Chronisch obstruktive Bronchitis mit Lungenemphysem (COPD)
  • Mukoviszidose, zystische Fibrose
  • allg. bei alle restriktiven oder obstruktiven Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen des Nervensystem (z.B. Multiple Sklerose und Parkinson)
  • Störungen des Bewegungsapparates, besonders der Wirbelsäule, können gut behandelt werden (z.B. degenerative und rheumatische Erkrankungen wie  Morbus Scheuermann, Erkrankungen der grossen und kleinen Gelenkstrukturen, z.B. Hüfte und Schulter)
  • nach chirurgischen Eingriffen, die mit einer Einschränkung der Atmung verbunden sind

 

"Es war in meinem Riad in Marrakesch als wieder einmal meine Bronchien rebellierten und ich Räusperzwang und Atmungsprobleme hatte. Ich erinnerte mich an meinen grossartigen Arzt und Hatha Yogie Dr. Ludwig Schmitt, der mich als Kind atemtherapeutisch behandelt hatte. In meiner Not suchte ich im Internet nach Atemtherapeuten, welche  auch heute noch mit Dr. Schmitts Behandlungsweise vertraut sind. Ich fand Isabella Cianciarulo. Ich habe von Marrakesch aus angerufen und nach meiner Rückkehr einen Termin zur 1. Behandlung vereinbart. Weil es mir so gut geholfen hat, war ich schon mehrmals in Zürich. Isabella Cianciarulo ist eine behutsame, liebenswerte Therapeutin. Sie bringt Geist, Körper und Seele wieder in Einklang. Intuitiv findet sie Schwachstellen und schafft einen Ausgleich mit ihrer Behandlung. Befreit verlässt man immer ihre Praxis. Im alten Wissen war Atem und Geist immer eine Einheit. Geht sie verloren zeigen sich Symptome, Krankheiten und geistige Fehlhaltungen. Es ist eine Kunst und Gabe den Körper als Tempel des Geistes zu begreifen und zu behandeln. Isabella Cianciarulo hat diese Gabe. Ich bin  dankbar für ihre Hilfe. Es ist ein Glück eine solche Helferin zu haben, und ihr Klient zu sein." W.G, Rottach-Egern - Marrakesch.

 

Die Reflektorische Atemtherapie wird in der Regel einmal wöchentlich angewandt.

Es wird eine Serie von 8- 10 Behandlungen empfohlen