Ein massgeschneidertes Verwöhnprogramm |  Ein neues Lebensgefühl voller Energie und Vitalität

 

Atemmassage? Was ist der Unterschied zu anderen Massagetechniken?

Bei der Atemmassage (nach Prof. Dr. med. Glaser)  wird am freien Rücken gearbeitet. Die Therapeutin bedient sich klassischer Massage-, Dehnungs- und Haltegriffen. Die Atemmassage unterscheidet sich jedoch von der klassischen Massage durch die Orientierung an Atemrhythmus und Atemstärke, dessen freies Fliessen mittels Dehnungen und Streichungen gefördert wird.

Diese Arbeit wirkt durch die bessere Blutzirkulation entspannend, raumschaffend, wärmend und eutonisierend. Der Stoff-

wechsel wird angeregt. Durch die Wärme und den Druck auf die Haut werden über die Reflexzonen die Organe und deren

Tätigkeit aktiviert. Selbstregulation und -heilungskräfte werden geweckt und vertieft.

 

Eine Atemmassage dauert in der Regel 45-50 Minuten mit 10 minütigem Nachwirken Lassen ohne Berührung.

  • 60 Minuten    CHF 120.00

Wohlbefinden mit Ganzkörper-, Teil-, Fussreflexzonen- und Aromaölmassagen

 

Klassische Massage

In der heutigen Arbeitswelt üben die meisten Menschen eine sitzende Tätigkeit aus. Stress und Anspannungen gehören leider zum Alltag. Dadurch entstehen Fehlhaltungen, die Organe, den Bewegungsapparat, den Kreislauf und vor allem die Atmung beein-trächtigen. Bei einer angenehm lockeren Massage lösen sich Verspannungen auf, eine tiefe Zufriedenheit stellt sich ein. Der Kreislauf wird angeregt, die Durchblutung gefördert und durch die fliessenden Massagegriffe wird das ganze Nervensystem beruhigt. Es werden nicht nur schmerzhafte Muskelverkrampfungen gelöst, auch die mentale Entspannung wird gefördert.

  • 30 Minuten Wellness Massage / Faszienmassage      CHF     60.00
  • 45 Minuten Wellness Massage / Faszienmassage      CHF     80.00
  • 60 Minuten Wellness Massage / Faszienmassage      CHF    120.00
  • 90 Minuten Wellness Massage / Faszienmassage      CHF    180.00

Teilmassagen: Kopf- und Nackenmassage

Bei dieser Anwendung werden Spannungszustände im Kopfbereich harmonisiert. Ideal bei Verspannungs-Kopfschmerzen, Migräne oder sonstigen Anspannungen im Kopf-und Nackenbereich.

  • 45 Minuten    CHF 80.00

Teilmassage: Fussreflexzonenmassage

Unsere Füsse tragen uns ein Leben lang und werden als der Spiegel unseres Körpers bezeichnet. Bei der Fussreflexzonenmassage können stechende Schmerzstellen der Fusssohle behandelt werden, gleichzeitig wird der ganze Körper mitentspannt. Es findet eine Aktivierung des gesamten Organismus statt.

 

  • 45 Minuten    CHF 80.00

Gua Sha was?

 

Gua Sha von chinesich: "gua" - schaben, "sha" - Rötung der Haut. Synonym: Schabmassage.

 

Gua Sha ist eine Massagetechnik der Alternativmedizin, die primär auf der Grundlage der TCM (traditionellen chinesischen Medizin) basiert. Erkrankungen, die sich mit Methoden wie Akupunktur, Akupressur, Moxibustion oder Reflexzonentherapie 

beeinflussen lassen, können ebenfalls mit dieser Therapie behandelt werden. Die Guasha Massage ist eine Praktik, bei welcher die Ableitung von Schadstoffen aus dem Organismus durch die Reizung der Muskeln und Meridiane entsteht. 

 

 

 

Die Anwendung der Gua Sha Massage

 

Bevor ich die Behandlung beginne, reibe ich die Haut mit Massageöl ein. Dann bearbeite ich grossflächige Partien mit meinem flachen Rosenquarzschaber (siehe Bild). Dies fördert nicht nur die Entspannung, sondern regt auch die Durchblutung an, da es durch die Behandlung zu einer Öffnung der oberflächlichen Blutgefässe kommt. Rötet sich die Haut, ist dies ein sichtbares Zeichen für eine verbesserte Durchblutung. Dies aktiviert nicht nur den Stoffwechsel und sondern auch das Immunsystem. Aus diesem Grund kann diese Form der Massage verschiedenste Beschwerden therapieren. Dazu zählen beispielsweise Rückenschmerzen sowie Glieder- oder Kopfschmerzen. Vor allem Letztere können durch eine spezielle Massage gegen Kopfschmerzen erfolgreich behandelt werden.

 

Zudem löst diese Therapieform hartnäckige Muskelverspannunge, Nackenschmerzen und das Immunsystem wird aktiviert. Häufig wird sich auch begleitend zu einer schulmedizinischen Therapie eingesetzt, um Kreislaufschwäche zu behandeln oder die Therapie von Erkrankungen der Atemwege zu unterstützen. Ziel ist es, stagnierende Körpersäfte wie Blut und Lymphe auch im Gesicht wieder zum Fliessen zu bringen.

 

Durch das zum Teil auch sehr kräftige Ausstreichen der Schmerzbereiche, können Ablagerungen (Schlacken) zwischen Muskeln und Bindegewebe auch an die Oberfläche befördert werden. Wie beim Schröpfen wird bei Gua Sha Blut in die Haut gezogen, denn Gua Sha ist eine Reiz-Therapie, bei der die Haut mithilfe des Schabers besonders beansprucht und gereizt wird. Das Schaben auf der Haut führt zu einer oberflächlichen Reizung, die die Funktion der Lymphdrüsen verstärkt aktiviert. Diese leiten daraufhin vermehrt Schlacke- und Giftstoffe aus dem Körper aus.  Im Gewebe können die Reizungen ebenfalls zu kleineren Blutungen führen (nur am Körper. Im Gesicht wird viel feiner gearbeitet). Besonders dunkle Verfärbungen sind ein Hinweis auf eine grosse Zahl von Giftstoffen im Körper. Die z.T. entstehenden blauen Flecken und Hautverfärbungen (Rötungen), die in Folge der Behandlung entstehen können, klingen innerhalb von einigen Tagen wieder ab. In dieser Zeit findet die Entgiftung statt. Währenddessen kann man sich etwas müde fühlen  und der Harndrang ist erhöht. Es ist daher wichtig, sich in den ersten Tagen nach der Anwendung von Gua Sha immer wieder auszuruhen und ausreichend zu trinken.

 

Auch zur Entspannung von Sehnen und Bändern, bei Verdauungsproblemen kann eine Gua Sha-Behandlung hilfreich sein. Frauen kann eine Behandlung bei Menstruationsbeschwerden und Schwangerschaftsübelkeit helfen. Zudem wird der Methode ein Anti-Aging-Effekt nachgesagt.

 

Als Öl wird gerne Tigerbalm verwendet, aber auch andere Öle, beispielsweise auf Basis von Johanniskraut. Ich verwende häufig Rosenöl (Gesicht) und pures Avvocadoöl (Körper). Das Öl soll für eine Belüftung der Meridiane sorgen und dadurch das Blut erfrischen und Blockaden lösen. 

 

Wann ist Vorsicht geboten?
Die Behandlung sollte bei frischen Verletzungen und Frakturen, im Bereich von Hautveränderungen, wie Pickeln oder Leberflecken, sowie bei geschwächten Personen, beispielsweise in Folge von akuten Herz- und Kreislaufstörungen, nicht angewandt werden. Auch Menschen mit Blutgerinnungsstörungen oder solche, die Blutverdünner einnehmen, sollten auf Gua Sha verzichten. Während der Menstruation und der Schwangerschaft sollten zudem der Bauch und der untere Bereich des Rückens ausgespart werden.

 


Gua Sha Gesichts- und Körpermassagen 

 

Gesichtsmassage 

  • 60 Minuten  CHF 80.00

Ganzkörpermassage oder Teilmassage je nach Bedarf

  • 60-90 Minuten   CHF 120-180